POWER FOOD Rezept No 4

  • 31.12.2014
  • Erstellt von Isabelle Blaich
  • Ernährung

Power Protein Riegel (zucker- und glutenfrei)

PROTEIN POWER - nicht nur für Sportler

Diese leckeren Power - Riegel sind mein absoluter Favorit in Sachen kleine Mahlzeit  direkt nach einem intensiven Training oder wenn die Mittagspause wieder mal flachfällt.

Warum aber eigentlich Extra - Protein, ist das nicht nur etwas für Gewichtheber und Leistungssportler? Gute Fragen - rufen wir uns doch noch einmal in Erinnerung (der letzte Biologie Unterricht liegt schon ein paar Jahre zurück), wozu unser Körper Eiweiße überhaupt braucht:


PROTEINE

  • sind die Bausubstanz unseres Körpers (Knochen- Gewebs- und Muskelzellen) - BEISPIEL: Eiweißmangel = kein Muskelaufbau = schnelle Ermüdung
  • helfen beim Transport (Energiestoffwechsel der Zellen - Sauerstofftransport ecc.),
  • sind wichtig für die Immunabwehr,
  • für die Bildung von Hormonen (Schilddrüsen- Glückshormone ecc.)
  • und Enzymen.
  • Auch in der Umwandlung von Körperfett in Energie (Transport von Fettsäuren als Brennstoff in die Zelle) spielen Sie eine Rolle ( Aminosäure Carnithin).

 

ESSENTIELLE AMINOSÄUREN

8 von 20 Proteinen, die der Körper für seine gesunde Funktion braucht, können nicht vom Körper selbst gebildet werden (heißen demnach essentiell). Diese müssen durch unsere tägliche Nahrung aufgenommen werden.


WIEVIEL PROTEIN TÄGLICH ?

Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich unsere Stoffwechselvorgänge - es sollte genügend Bausubstanz vorhanden sein um beispielsweise Zellschäden jederzeit reparieren zu können. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) geht von einem täglichen Proteinbedarf von 0,8g/ kg Körpergewicht aus. Das wären in meinem Fall (ich wiege 59 kg) also eine Dosis von 47,2 g. Diese Empfehlung ist als nicht allgemeingültig zu sehen - der Proteinbedarf erhöht sich zunehmend mit Alter, Belastung und Lebensumstand (Schwangerschaft, Stressbelastung ecc.)

Ich muss also damit rechnen, dass ich mindestens 50 Gramm Proteine täglich über die Nahrung zuführen sollte - wenn das möglich ist..... aber nun zu meinem Rezept:

REZEPT


ZUBEREITUNGSZEIT  max. 10 Minuten (Backzeit ca. 20 min. bei 150 Grad Umluft)
Menge: ca. 8 Riegel á 2 x 5 cm - Riegel gekühlt mindestens eine Woche haltbar


ZUTATEN

  • 1-2 Eier
  • 3 TL geschroteten Leinsamen
  • 1 TL Mandelmuß (Kokosmuß oder andere Nussbutter)
  • 1/2 Tasse Haferflocken (glutenfrei)
  • 1/2  Tasse Mandelmehl
  • 1/2  Tasse Kokosmehl (auch ersetzbar durch Mandelmehl zb.)
  • 1/2  Tasse Kokosraspeln
  • 2 EL gehackte Mandeln oder Kakaonibs (optional - für den Knusper- Effekt)
  • 2-3 EL Proteinpulver (optional) Das Pulver möglichst geschmacksneutral und ohne Zucker wählen. Ich persönlich vertrage Molkenprotein gut  und lasse mir meine Mischung individuell zusammenstellen.
  • Geschmack nach Wahl s.u. (mein Favorit: Kakao & Zimt)

GESCHMACK: Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Einige Anregungen : 1/2 TL geriebene Vanilleschote (bio) / geriebene Orangenschale / 1/2 TL Zimt / 4-5 TL Kakao / gehackte Trockenfrüchte (Achtung an alle low- carbler : hoher Zuckergehalt)

ZUBEREITUNG

Einfach und schnell - alle Zutaten in einer Schüssel miteinander mischen. Die Masse sollte recht trocken und gut formbar sein. Gegebenenfalls mit einem Ei beginnen und nur wenn nötig das zweite Ei dazu geben. Mit einem Esslöffel eine gute Menge aus der Schüssel heben und mit Hilfe der Fingerfertigkeit auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in längliche Riegel (oder andere schöne Formen) formen.


ERNÄHRUNGSFAKTEN

Leinsamen/ Leinöl = sehr hoher Anteil an Omega3 - Fettsäure - Cholesterinsenkend (HDL fördernd), unterstützt die Stimmung und das Immunsystem

Mandeln = Insulin- und Cholesterinsenkend (HDL fördernd), Schutz vor Herzinfarkt / wirken präbiotisch (Darmflora) / Antioxidanzien (Vitamin E und Phenole)

EI = wichtiger Eiweißlieferant / Vitamin (D,B,K) - und Mineralstoffliefrant (Calcium, Phosphor, Jod, Eisen und Kalium)

Kokos (bio) = antibakteriell (gegen Pilze Bakterien & Viren), senkt den Cholesternspiegel, Energielieferant für das Gehirn (Mittel gegen Alzheimer)

Haferflocken = hoher Eiweiß- und Ballaststoffgehalt, wertvolle Mineralstoffe (Zink, Mangan, Kupfer) & Vitamine (B), reguliert den Blutzuckerspiegel und die Verdauung.

Zimt (bio) = ursprünglich als Heilpflanze genutzte Baumart, Appetit - und verdauungsanregend, positiven Einfluss auf den Insulinhaushalt, Achtung: auf gute Qualität setzen! zb. Bio - Ceylon

Kakao (bio, schwach entölt) = sekundäre Pflanzenstoffe und Flavonole (Herzinfarktschutz)/ anregend (ähnlich Koffein)/ positive Wirkung auf den Insulinspiegel

 

In diesem Sinne - POWER ON - und guten Appetit.

Senden Sie mir gern Ihre Meinung und Ihre Fragen via Email. Viel Erfolg und Freude bei der Zubereitung und beim Verzehr wünscht Ihnen


Isabelle Blaich von YOathlete