Freier bewegen und wohlfühlen.

  • 08.06.2018
  • Bewegung Regeneration & Prävention

Zurück zu Deiner Bewegungsnatur!

Und täglich grüßt das Murmeltier. Schon wieder völlig verspannt und schlapp? Obwohl Du doch so fleißig trainierst und regelmäßig zur Massage gehst! Keine Sorge, das ist nicht das Alter! Beobachte Dich mal bewusst im Alltag. Wenn Du im Stau feststeckst oder Dein Chef Dir (buchstäblich!) im Nacken sitzt mit seiner Deadline. Wie reagiert Dein Körper da? Etwa mit: Schultern hochziehen? Kopf einziehen? In sich zusammensinken? Den Atem anhalten?

Aus Wiederholung wird Gewohnheit. Wenn Du beispielsweise immer wieder die Schultern hochziehst, speichert Dein lernfreudiges Gehirn die Anspannung in Deinen Schultermuskeln irgendwann als neues Programm. Das kann auch noch so viel Anstrengung und Stretching nicht lösen.

Denn das Problem liegt nicht in Deinen verspannten Schulter- oder Nackenmuskeln, sondern im Gehirn! Und mit Anstrengung bewegt sich dort gar nichts. Unser Hirn liebt nämlich die Leichtigkeit und das Spiel und schaltet bei Stress auf Autopilot – den Fight- Flight- Freeze- Modus. Ein uraltes Programm, um unser Überleben zu sichern. In diesem Modus lernen wir nichts Neues, sondern setzen ganz auf unsere abgespeicherten Muster und Erfahrungen.

Wenn Du Dich entspannter und leichter durchs Leben bewegen möchtest, geh zurück zu Deinen Wurzeln.
Als Heranwachsende lernen wir schnell, dass man ohne Anstrengung im Leben nichts erreicht. Wir lernen Haltung einzunehmen (Sitz gerade! Sitz still!) und uns an gewisse Regeln zu halten (Nicht mit den Fingern! Nimm die Füße vom Stuhl!). Und so schwindet sie dahin, unsere Leichtigkeit und Bewegungsfreiheit aus den ersten Lebensjahren.
Damals haben wir auf spielerische Weise die Welt erforscht und unser Bewegungspotenzial entfaltet. Wir sind den ganzen Tag auf Händen und Knien rumgerobbt. Haben wir uns abends je über Schmerzen in Knien oder Handgelenken beklagt?

Als kleine Kinder haben wir uns nicht dazu zwingen müssen, uns zu bewegen, wie heute manchmal nach Feierabend. Die Begeisterung an neuen Bewegungserfahrungen hat uns dazu motiviert und unseren Körper auf natürliche Weise trainiert. Heute gehen wir ins Fitnessstudio, um fit zu bleiben. Trotzdem ist jedes Kleinkind fitter und beweglicher als wir! Die gut Nachricht? Wir können die angeborene Fähigkeit, uns leicht und natürlich zu bewegen jederzeit wieder entdecken! Die Anleitung dazu findest Du nicht im Studio an den Geräten oder indem Du Dich in schweißtreibenden Gymnastikkursen abschuftest.

Die Lösung liegt in Deinem Körper, vielmehr im 6. Sinn, dem Körpersinn.

Der Körpersinn ist der erste Sinn, den ein Embryo nach ca. 8 Wochen im Mutterleib entwickelt. Er ist die Grundlage für alle Bewegungserfahrungen. Er bestimmt, wie mühelos unser Körper sich bewegen kann, wie wir unsere Welt wahrnehmen und uns selbst fühlen. Ohne ihn geht gar nichts, wir könnten weder gehen, noch stehen oder verletzungsfrei mit Messer und Gabel hantieren.

Was genau mit dem Körpersinn gemeint ist:

KÖRPERSINN = ÄUßERER TASTSINN (anfassen, spüren) + INNERER TASTSINN (Sensoren, Rezeptoren im Körper) + INTUITION (Erfahrungsschatz)

ALARM! Gerade dieser kostbare Sinn geht heute im Alltagrummel mehr und mehr unter! Wir bewegen uns immer weniger, denken zu viel und fühlen zu wenig.
Wenn alles höher, schneller, weiter geht und ständig optimiert wird, bleibt wenig Zeit für unser Gehirn sich wieder ausgiebig mit dem Körper zu vernetzen. Das lässt unsere Tastsinne verkümmern, denn Motorik und Sensorik arbeiten als ein geschlossenes System und bedingen sich gegenseitig. Deshalb registriert unser Gehirn auch nicht die chronische Anspannung und kann sie nicht loslassen. Das kostet uns täglich so viel Energie! Und es führt zu vorzeitigem Verschleiß von Gelenken, Sehnen und Muskeln!

Ein gepflegter Körpersinn macht uns nicht nur beweglicher und agiler, sondern auch fröhlicher :)
Wer täglich neue Bewegungserfahrungen macht, wird mit viel Leichtigkeit, Beweglichkeit, guter Laune  belohnt. :) Mittlerweile forschen viele Wissenschaftler auf dem Gebiet der Neurowissenschaft und Bewusstseinsforschung. Sie haben herausgefunden, wie wichtig ein gut funktionierender Körpersinn für die körperliche Gesundheit aber auch für unsere Psyche ist. Er gibt uns ein positives Körperbild und mehr Selbstbewusstsein!

 

Höchste Zeit also für ein Reset, zurück zu Deiner Bewegungsnatur, findest Du nicht?! Dazu lade ich Dich in meinem neuen WORKSHOP Bewegungsfreiheit herzlich ein.

Hier findest Du noch 4 Tipps für mehr Bewegungsfreiheit in Deinem Alltag.

Vel Spaß damit! Von Herzen, Deine Isabelle